Liebe+Smartphone=Sexting?! – Eindrücke vom Projekt

Liebe+Smartphone=Sexting?!
Sexting und Selbstdarstellung in sozialen Medien 

Wenn junge Menschen ihre ersten sexuellen Erfahrungen sammeln, dann gehört auch der Austausch von intimen Bildern, Videos und Textnachrichten per Smartphone immer häufiger dazu – ein Trend, der unter dem Begriff „Sexting“ seine Öffentlichkeit erfährt. Doch was ist, wenn erotische Nachrichten plötzlich öffentlich im Internet erscheinen?

Wie sich Heranwachsende in ihrem eigenen Medienhandeln besser vor diesen Gefahren schützen können, vermittelte der Workshop. Von Juni 2015 bis Juni 2016 analysierten und reflektiereten in drei Modulen Jugendliche ab 13 Jahren ihre digitalen Nutzungsgewohnheiten und entwickelten Strategien, die einen aufgeklärten Umgang mit dem Thema Sexting fördern.

Ihre Erfahrungen und Ergebnisse aus dem dreitägigen Workshop im Halle 5 e.V. konnten sie über den projektbegleitenden Blog sextingwissen.wordpress.com verarbeiten. Mit Unterstützung der aktiven Medienarbeit produzierten sie ihre eigenen Medienprodukte und Texte.

Das Projekt wurde von der Sächsischen Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gefördert und dient der präventiven Aufklärungsarbeit zum Thema Sexting und Selbstdarstellung in den sozialen Medien. Unterstützung erhielt das Projekt von den Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanälen (SAEK) Leipzig und Chemnitz.

Schaut rein und informiert euch unter:

https://sextingwissen.wordpress.com/2016/06/26/i-have-message-for-you-56-oberschule-leipzig-klaert-auf/

 

 

FacebookTwitter